Donnerstag, 18. September 2014

travel: thailand


Travel : Thailand


Wer mir auf Instagram folgt, der konnte ja schon die ersten Eindrücke aus Thailand mitverfolgen, aber es gibt noch so viel mehr zu erzählen! Sechseinhalb Stunden dauerte der Flug bis nach Abu Dhabi, weitere sechseinhalb bis zum endgültigen Zielflughafen auf der Insel Phuket in Thailand. Aber die 13 Flugstunden lohnen sich mehr als alles andere. Ich bin total begeistert von diesem Land. Ich glaube, es ist sogar das schönste Land, was ich je besucht habe. Thailand gilt ja als Land des Lächelns und das stimmt wirklich. Die Menschen sind wahnsinnig freundlich und höflich, sie gehen ganz anders miteinander um, als es hier in Europa üblich ist. Was ich auch sehr beeindruckend fand, ist die Natur. Neben dem klassischen Paradies-Bild des weißen Sandstrandes, türkisem Meer und Palmen sind der Regenwald, die Mangrovenwälder, die riesigen Felsbrocken, die immer wieder wie aus dem Nichts aus dem Wasser ragen, die kleinen großen Wunder der Natur. Obwohl zwischen Juli und Oktober Regenzeit herrscht, war von dieser glücklicherweise eher wenig zu bemerken, sodass wir uns alle Highlights halbwegs trocken ansehen konnten. Wir hatten nur einen verregneten Tag, an dem es dann aber wirklich wie aus Eimern geschüttet hat. Das kann man sich gar nicht vorstellen, was dort vom Himmel kommt. Das ist ein halber Ozean mit Lichtgeschwindigkeit! Um sich vor dem Ertrinken auf offener Straße zu retten, kann man in eines der vielen kleinen Restaurants flüchten und sich bei einem frischen Mangoshake die Wartezeit versüßen. Dabei hat das Land trotz der kleinen Preise kulinarisch unglaublich viel bieten. Über Kokosnüsse am Strand, Rambutan auf dem örtlichen Markt, gebackene Bananen in Kokosmilch bis hin zu Seafood & Co (mit einer ordentlichen Portion Schärfe). Für mich ist Eines definitiv klar: Lieber einmal Thailand als drei mal Malle! ;)























Mittwoch, 3. September 2014

what's in my bag


What's in my bag? 
#strandtasche



Heute Abend geht's endlich los: ab in den Urlaub, auf nach Thailand! Ich freu mich schon wahnsinnig doll und gehe meinem Freund schon seit Tagen auf die Nerven, weil ich schon dem Koffer-Packen-Wahn verfallen bin.  Da ich mich jetzt für die nächsten 10 Tage erst einmal komplett offline melden werde, wollte ich euch natürlich nicht ohne einen neuen Post zurücklassen. 
Ich habe beschlossen, eine neu Serie einzuführen, in der ich euch von Zeit zu Zeit verschiedene Taschen, bzw. deren Inhalte vorstelle. Je nachdem wohin mich die Taschen begleiten, an welche Orte oder zu welchen Veranstaltungen, gibt es natürlich auch immer etwas neues darin zu entdecken. Da mein Lieblingsort der nächsten 10 Tage wohl der Strand sein wird, wollte ich euch einmal zeigen, was sich so in meiner Strandtasche befindet....

1. Zeitschrift 
2. Sonnenspray 
3. Sonnenbrille (Vintage) 
4. Brillenetui (Mango)
5. Lippenpflege (Prinzessin Sternzauber)
6. Haaröl (Elvital)
7. Portemonnaie (2nd Hand)


8. Kopfhörer (Apple) + Handy (Samsung S3)
9. Trinken, vor allem Wasser (!!!)
10. der aktuelle Lieblings-Bikini (H&M Sale)

Etwas zu lesen ist für mich, neben Musik hören, die liebste Beschäftigung am Strand. Deshalb darf eine Zeitschrift für mich auf keinen Fall fehlen. Dann natürlich die Klassiker: Sonnencreme und eine Sonnenbrille. Zu der Sonnenbrille brauche ich aber immer noch ein Etui, denn Sand und Brillengläser sind keine gute Kombination, ohhh nein. Da die Sonne meine Lippen und Haare immer so schrecklich trocken macht, dürfen auch mein Labello und Haaröl auf keinen Fall im Hotel zurückbleiben. Für ein wenig Eis-Kleingeld landet am Ende noch ein kleines Portemonnaie in der Tasche & dann ab zum Strand! 



Den Bikini habe ich mir vorgestern noch schnell bei H&M im Sale für schlappe 6 Euro ergattert. Eigentlich wollte ich mir dieses Jahr keinen neuen Bikini kaufen, aber dieses leopardene Schmuckstück hat mich schon den ganzen Sommer über angelächelt und dank dem kleinen roten Aufkleber über dem Preisschild konnte ich letztendlich doch nicht widerstehen ...
Bezüglich Thailand werde ich euch natürlich via Instagram auf dem Laufenden halten, insofern ich im Hotel gutes Wlan habe. Ich freue mich schon sehr auf ein wenig Sonne, Palmen, Kokosnüsse und Entspannung, ganz viel Entspannung!


P.S. Wenn euch bestimmte Orte bzw. deren Tascheninhalte besonders interessieren sollten, dann kommentiert hier auf dem Blog oder via Facebook, ganz egal. Ich freue mich auf eure Kommentare! :)



Montag, 1. September 2014

beauty: avène face care


beauty: Avène Gesichtspflege



Wahrscheinlich sagt euch die Marke Avène ähnlich wenig wie mir am Anfang, bzw. wenn, dann kennt man sie maximal aus dem Apothekenregal, als man sich mal wieder für die nächste Erkältungswelle eindecken musste. Aber man soll sich ja immer weiterbilden, deshalb gibt’s heute mal eine Neuvorstellung zum Thema Gesichtspflege.  
Ich hatte mir schon lange mal vorgenommen, eine richtig gute Gesichtspflege zu kaufen und mich endlich von den Abschminktüchern zu verabschieden. Somit habe ich mich umso mehr gefreut, als letzte Woche eine Mail von der Europa-Apotheke in meinem Postfach landete. Ich wusste sofort, worauf meine Wahl fallen würde und es hat nicht einmal 1 1/2 Tage gedauert bis das Päckchen bei mir im Briefkasten lag. Meine Erwartungen waren daher relativ hoch und ich muss sagen, sie wurden keineswegs enttäuscht.


Der Make-up-Entferner tut seinen Zweck, so viel ist klar. Was mich aber insbesondere positiv überrascht hat, ist, dass nach dem Abschminken kein schmieriger Ölfilm auf der Haut zurückbleibt. Vor allem bei flüssigen Augen-Make-up-Entfernern musste ich oft feststellen, dass nur ölhaltige Entferner auch wasserfestes Make-up lösen können. Die gelartige Konsistenz, ganz ohne Öle, ist daher der große Pluspunkt meines neuen Make-up-Entferners.


Die Reinigungsmilch habe ich immer nach dem Abschminken benutzt, um auch die restliche Haut vor dem Schlafen noch einmal gründlich zu reinigen. Auch hier kann ich nur positives berichten, denn ich musste in den letzten Tagen keine zusätzliche Creme nach dem Abschminken benutzen, wie es sonst nach der Nutzung der Abschminktücher der Fall war. Meine Haut ist spürbar weicher und vor allem im Hinblick auf den bevorstehenden Herbst/Winter freut sich (meine) trockene Haut mit Sicherheit über ein bisschen Extrapflege.


   get here: 
Avène milder Augen-Make-up-Entferner // Avènemilde Reinigungsmilch

Aber es gibt natürlich nicht nur diese beiden Produkte von Avène, sondern noch viele mehr.... Alle Avène Produkte findet ihr im Avène ThemenshopViel Spaß beim Stöbern & gebt mir mal ein Feedback, auf welche Produkte ihr so schwört!



Freitag, 29. August 2014

outfit : leatherjacket and my nikes


outfit : leatherjacket & my nikes 



"Ich hab' dem Teufel meine Seele verkauft und gegen ein Paar neue Nikes eingetauscht! "

Damit hat Marteria ziemlich recht. Nikes haben irgendwie einen ganz besonderen Status. „Ich hab' neue Nikes“ klingt viel cooler als ich habe mir neue Reebocks gekauft. Aber Nike hin oder her, ich liebe Sneakers. Sie sind die einzigen Schuhe, die mich völlig schmerzfrei und wie auf Wolken durch den Tag tragen. Der Werbe-Slogan "Schuhe wie Barfuß" klingt immer völlig überzogen, aber es ist wirklich so: Die Nike Free's sind die wohl bequemsten Schuhe der Welt. Sie sind federleicht, durch das das Obermaterial aus Mesh auch atmungsaktiv und nebenbei auch noch super stylisch. Dieses Outfit gehört zu denen, wie man mich auch häufig auf der Straße trifft; wenn ich mal schnell Einkaufen gehen muss oder auf dem Weg zur Arbeit bin. Jeans, ein einfaches Basic-Shirt, Lederjacke, Nikes und fertig! Die Lederjacke habe ich mir im vergangenen Herbst bei H&M gekauft und seitdem ist sie meine Nummer 1 im Lederjackenranking. Ich mag die Kombination aus Stoff und Leder und den taillieren Schnitt total gern.  Die unkompliziertesten Outfits sind halt manchmal einfach die Besten...








jeans: WEEKDAY (here// top: H&M // leatherjacket: H&M (similar here) // shoes: NIKE (new collection)
necklace: H&M (similar here) // sunglasses: VINTAGE (similar by Ray Ban)


Dienstag, 26. August 2014

beauty : my haircolour


beauty : the haicolour-story
                                            by syoss mixing colors 


Da viele von euch schon gefragt haben, wie und womit ich meine Haare färbe, wollte ich dem Ganzen mal einen Post widmen. Ich weiß gar nicht mehr genau, wann ich die Farbe das erste Mal benutzt habe, aber ich schätze es sind so ca 1 1/2 Jahre, seitdem ist die Nummer 6-27 in Rot-Kupfer Metallic aus der Mixing Colors-Serie nun mein treuer Begleiter ist. Das Problem an der Sache, wie bei vielen anderen Produkten auch, ist, dass sie irgendwann aus dem Sortiment genommen werden. Genau das ist Ende letzten Jahres passiert.